Newsletter 03/17
Zur Webansicht
DE  |  FR  |  IT
Nummer 03 22. Februar 2017
Sehr geehrte Damen und Herren
Im Behindertensport zeigen Verunfallte, dass sie auch nach einem schweren Schicksalsschlag wieder erfolgreich sein können. Einer, der das wiederholt bewiesen hat, ist der Monoski-Fahrer Christoph Kunz. Für Kunz ist klar, Sport fördert die Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Zudem sind behinderte Sportlerinnen und Sportler Vorbilder für Menschen, die an den Folgen eines schweren Unfalls leiden.

Aus diesen Gründen engagiert sich die Suva im Behindertensport. Seit 2011 ist sie offizieller Partner von Weltklasse Zürich und Athletissima Lausanne. Bereits seit dem Jahr 2000 unterstützt sie das Swiss Paralympic Skiteam und auch am Badminton Swiss Open in Basel vom 14. bis 19. März 2017 ist die Suva als Integrationspartner dabei und ermöglicht eine Demonstration des Rollstuhlbadmintons.

Unterstützen auch Sie Menschen nach einem Unfall auf dem Weg zurück in den (Berufs-)Alltag.

Rahel Röllin
Verantwortliche Redaktorin
Inhalt
Prävention Freizeit
Im Snowpark spektakulär abheben und sicher landen
Halfpipes, Sprünge oder Cross-Strecken: Snowparks sind für junge Fahrerinnen und Fahrer eine Attraktion. Doch in den Parkanlagen kommt es jährlich zu vielen Unfällen. Wer aber einige Regeln beachtet, kann spektakulär abheben und danach sicher landen.
9 Tipps für den Snowpark
Unfall
Das Training schützt auch vor Verletzungen
Christoph Kunz gehört zu den erfolgreichsten Behindertensportlern der Schweiz. Der Monoski-Fahrer gewann bisher zweimal Gold an Paralympics. Er ist überzeugt: Sein intensives Training macht ihn nicht nur schnell auf der Piste, sondern schützt ihn auch vor Verletzungen.
Wieso Christoph Kunz zweimal Skifahren lernte
Prävention Freizeit
Schränzen und Guugen sind wunderbar: Ein gesundes Gehör auch!
Bald ist es wieder soweit: Die Guggenmusiken ziehen in farbenfrohen Umzügen durch Dörfer und Städte. Doch die «fünfte Jahreszeit» birgt auch Risiken: Bei Auftritten von Guggenmusiken entstehen grosse Lärmbelastungen. Deshalb empfiehlt die Suva, vor allem für Kinder, einen Gehörschutz zu tragen.
So schützen Sie Ihr Gehör während der Fasnachtszeit
Unfall
Engagiert gegen steigende Heilkosten
Die Suva blickt zufrieden auf das Versicherungsjahr 2016 zurück. Erneut zählte sie weniger Berufsunfälle und tiefere Heilkosten pro Fall. Auch die durchschnittliche Taggeldbezugsdauer blieb mit rund 40 Tagen stabil. Die Suva engagiert sich weiterhin, die Heilkosten im Griff zu behalten und prüfte daher 2016 systematisch mehr als 2,4 Millionen Rechnungen.
Zahlen zum Versicherungsjahr 2016 im Detail
Suva aktuell
Die neue «Wegleitung der Suva durch die Unfallversicherung» ist da
Seit dem 1. Januar 2017 gilt das revidierte Unfallversicherungsgesetz (UVG). Jetzt ist auch die Wegleitung inhaltlich komplett überarbeitet und wir stellen Ihnen das Dokument als praktisches PDF zur Verfügung. Mit dieser wirtschaftlichen und zeitgemässen Lösung helfen wir und Sie mit, die Kosten zu senken und die Prämien tief zu halten.
Zur digitalen Version der Wegleitung
Prävention Arbeit
Druckluft: Gleiche Blaskraft – weniger Lärm
Druckluft wird in vielen Branchen und für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt. Doch alte Druckluftpistolen sind oft so laut, dass sie zu Gehörschäden führen können. Moderne Blaspistolen mit Mehrlochdüsen sind fürs Gehör ungefährlich und genügen allen Sicherheitsanforderungen. Erfahren Sie in unserer Broschüre, welche Druckluftpistolen auch in Ihrem Betrieb für mehr Ruhe und weniger Gehörschäden sorgen.
Das müssen Betriebsleiter und Ausbildner zu Druckluft-Blaspistolen und -Kupplungen wissen
Prävention Arbeit
Asbesthaltiger Serpentinit: Lebenswichtige Regeln
Wussten Sie, dass die Gesteinsart Serpentinit Asbestfasern enthalten kann? Steinbildhauer, Wand- und Bodenplattenleger oder Hafner setzen sich beim Bearbeiten von asbesthaltigem Serpentinit der Gefahr aus, freigesetzte Asbestfasern einzuatmen. Asbeststaub in der Luft kann zu Lungen- und Brustfellkrankheiten führen.
Wenn Sie mit Serpentinit arbeiten, sollten Sie diese Broschüre unbedingt lesen
Service
Kleinplakat bestellen
Der Winter ist noch nicht vorbei: Sollten die Temperaturen nochmals sinken, steigt das Risiko für Sturzunfälle wieder. Entfernen Sie in Hauseingängen und auf Treppen Schnee und Eis, tragen Sie Schuhe mit gutem Profil und planen Sie für unterwegs genügend Zeit ein.
Bestellen Sie das aktuelle Kleinplakat
Wettbewerb
Gewinnen Sie einen Kaffeebecher to go!
Die Newsletter-Redaktion verlost 10 grosse, umweltfreundliche und spülmaschinenfeste Kaffeebecher im Wert von je CHF 18.90.

Frage:
Wie lautet die erste Regel für mehr Sicherheit in Snowparks?
Hier finden Sie die Lösung
Hier geht's zum Wettbewerb